Teilweise oder vollständig ins Erdreich eingebettete Bauwerke und -teile des Allgemeinen Hoch- und Wirtschafts- baus, die nach DIN 1045, Teil 1 – 4 in Verbindung mit DIN EN 206-1 bemessen, hergestellt und ausgeführt werden und bei denen der Beton die lastabtragende Funktion und die Funktion der Wasserundurchlässigkeit grundsätzlich auch ohne zusätzliche Abdichtungsmaßnahmen übernimmt, regelt die WU-Richtlinie des DAfStb.
(Deutsche Ausschuss für Stahlbeton), November 2003 sowie die Erläuter- ungen zur WU-Richtlinie, Heft 555, 1. Aufl age 2006 des DAfStb. Gemäß dieser WU-Richtlinie, Abschnitt 10 ff dürfen Fugenabdichtungen, wie z. B. Quellbänder, Quellfolienstreifen und beschichtete Fugenbleche zur Arbeits- fugenabdichtung verwendet werden, wenn ihre Verwendung über ein allge- mein bauaufsichtliches Prüfzeugnis nachgewiesen ist (Hinweis:Siehe auch www.abp-fugenabdichtungen. de).
Gemäß dieser WU-Richtlinie, Abschnitt 4 – Aufgaben der Planung –, Absatz (4) gilt: "Falls die Regelungen der Richtlinie gemäß den Absätzen 2 und 3 zur Erfüllung der festgelegten Nutzungsanforderungen nicht ausreichen, sind in der Planung zusätzliche bauphysikalische und raumklimatische Maßnahmen vorzusehen."